Der Chow Chow ist ein stolzer, würdevoller Hund, den kaum etwas aus der Ruhe bringt.

Die fünf Farben des Chow-Chow
Rote Chow-Chow Hündin
Roter Chow-Chow Rüde

Ein selbstbewusster Charakter

Durch sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein erfordert die Erziehung viel Geduld, Liebe und Konsequenz. Für die Hundeschule im herkömmlichen Sinn ist er denkbar ungeeignet.

Der Chow Chow erlernt Befehle, führt diese aber nur dann aus, wenn er sie für notwendig und richtig erachtet. Unbedingter Gehorsam ist ihm fremd. Seine Familie, die er liebt, würde er aber bis zur Selbstaufgabe schützen.

Der Chow Chow ist ein hervorragender Wächter, besonders, wenn es dunkel ist. Auch wenn er scheinbar dem Tiefschlaf verfallen ist, sieht und hört er dennoch alles. Einen Kläffer werden Sie bei dieser Rasse jedoch nicht finden.

Eine auffallende Erscheinung

Der Chow Chow ist eine auffallende Erscheinung. Sein etwas mürrischer Gesichtsausdruck (Scowl) entsteht durch die richtige Ohrenhaltung – niemals aber durch lose, Falten bildende, Kopfhaut.

Eine Besonderheit dieser Rasse ist die blaue Zunge. Weiters die steile Hinterhand mit dem typischen Stelzgang.

Der Chow Chow ist ein mittelgroßer Hund mit einer Schulterhöhe von 46 – 56 cm. Sein zumeist langhaariges Fell (seltener in Kurzhaar) ist vorwiegend in den Farben rot und schwarz (seltener in creme, rehfarben und blau). Die Pflege des schönen Pelzes ist einfacher, als das Aussehen des Felles erahnen lässt.

Chow-Hündin mit ihrem Welpen

Ein sehr reinlicher Hund …

Der Chow Chow ist ein sehr reinlicher Hund. Regen und Wasserpfützen sind ihm ein Gräuel. Ein Bad ist daher nur bei starker Verschmutzung notwendig. Es genügt, wenn das Fell regelmäßig gebürstet wird.

Seiner Größe und seines Charakters wegen ist er in der Wohnung oder in Haus mit Garten gleichermaßen gut zu halten. Von Jugend an daran gewöhnt, bleibt der Chow Chow auch gerne einmal ein paar Stunden alleine zu Hause. Er verbringt diese Zeit zumeist mit seinem Schönheitsschlaf.

Der Rassestandard (PDF)

Der FCI Standard Nr. 205